Über Prioritäten

Hinzu kommt, dass ich diesen Monat ein Jahr Stuttgart hinter mich gebracht hat. Und wenn ich auf dieses Jahr zurück blicke, hat sich so viel für mich geändert, dass ich alte und neue Prioritäten einmal gründlich sortieren muss. (Zum Jubiläumsbild „Ein Jahr Stuttgart“)

„Über Prioritäten“ weiterlesen

Advertisements

Der gute Mensch Terry Bollea oder: Zu unruhig für ein Sabbatical

Wieder einmal wurde das Zeilenende aufgefordert, seine Gedanken zu diversen Themen kund zu tun. Freut euch auf brandaktuelle Ansichten zu den Themen Liebe, Lust, Leidenschaft und meine Unfähigkeit, es kurz zu machen. Der heutige Beitrag wurde gesponsort von 365 Tage im Leben.

„Der gute Mensch Terry Bollea oder: Zu unruhig für ein Sabbatical“ weiterlesen

Die fragende Helene Fischer mit Kaffee übergießen

Ich bin mit einem weiteren Award bedacht worden, auf dass sie mir nie ausgehen werden. Also beantworte ich heute wieder Fragen. Das klingt jetzt lapidar, ist mir aber ein Anliegen. Außerdem habe ich weltbewegende Dinge zu sagen, insbesondere zum Thema Stärken und Schwächen.

„Die fragende Helene Fischer mit Kaffee übergießen“ weiterlesen

Der schleimige, schwarze Abgrund der Verzweiflung

Bäh, ich bin heute poetisch veranlagt. Das hier ist der Antwortbeitrag auf „Wehret den Anfängen“. Eigentlich wollte ich die beiden unter „Himmelhoch jauchzend, zu Tode betrübt“ laufen lassen. Das war mir dann aber zu klischeehaft. Dennoch, das bittere Gegengift zur guten Laune sollte nie ausgeblendet werden.

„Der schleimige, schwarze Abgrund der Verzweiflung“ weiterlesen

Zeilenendes Weihnachtsdorf: Geschenke für alte Männer

Ja, es weihnachtet in diesem Blog schwer. Guckt mal da hinten links, da steht mittlerweile ein Glühweinstand. Aber das heutige Thema drängt sich ohnehin in jeder Vorweihnachtszeit auf, es ist mein immerwährender vorweihnachtlicher Albtraum. Deshalb beschäftigt sich der heute inkludierte Vorweihnachtstipp mit Geschenken.
„Zeilenendes Weihnachtsdorf: Geschenke für alte Männer“ weiterlesen

Freier Sonntag

Willkommen zur Rückkehr zweier mir gleichermaßen lieber wie vernachlässigter Routinen: Der sonntags geschriebene Sonntagsbeitrag und das Brotbackbild. Brote habe ich natürlich auch in letzter Zeit gebacken, aber Brotbilder und Sonntage gehören bei mir zusammen, deshalb gibt es Brotbackbilder nur an freien Sonntagen.
„Freier Sonntag“ weiterlesen