Zeilenende 2.9 – Kleines Update zum Leben nach dem Reboot

Ich erfinde mich neu, behaupte ich, dann leide ich nämlich nicht unter Muskelkater sondern unter Transformations-Schmerz … Oder den Nachwirkungen der miesen ESC-Halbfinale Und auch wenn es hier im Blog nun auch dank dem 25.05. stramm auf die 4.0 zugeht, traue ich dem Braten nicht so ganz. Wollen wir hoffen, dass wenigstens nur meine verhängnisvollen Verflechtungen mit K. Zufall sind.

„Zeilenende 2.9 – Kleines Update zum Leben nach dem Reboot“ weiterlesen

Buch-Date: Meine Empfehlungen für Wili

Herzlich Willkommen zu Phase 2 des Buch-Dates. Heute darf ich Wili Bücher empfehlen. Das riecht nach einer Herausforderung, nach einer appetitlichen Herausforderung, einer kulina … Ihr wisst schon. Wili betreibt nämlich kein Rezepte-Blog, sondern sie schreibt kulinarische Geschichte und Geschichten auf.

„Buch-Date: Meine Empfehlungen für Wili“ weiterlesen

Buch-Date: Es lebt – Die Auslosung

Heute ist der große Tag … Das Zeilenende schreitet zur Tat. Heute übrigens minimalistisch, weil ich auf den Einsatz von Zettelchen verzichtet habe. Stattdessen habt ihr Nummern zugeordnet bekommen und mit random.org habe ich eine Zufallsliste generiert. Die Segnungen der modernen Technik machen auch vor der uralten Kulturtechnik des Lesens nicht halt.

„Buch-Date: Es lebt – Die Auslosung“ weiterlesen

Es lebt …

wortgeflumselkritzelkram

Manchmal spielt das Leben verrückt oder hat ganz andere Pläne, während man selber noch dabei ist, Glitzer irgendwo drüber zu streuen oder was auch immer – was ich eigentlich sagen möchte:

Es hat ein wenig gedauert, aber das Zeilenende und ich melden uns zurück mit einer neuen Ausgabe vom

Buch-Date!!!

Featured Image -- 26564

Und für alle Neulinge und Wiederholungstäter, die mitmachen möchten, hier noch einmal eine Erläuterung:

Was ist das Buch-Date?

Ihr empfehlt und lasst euch Bücher empfehlen.

Warum? Weil es so viele gute Bücher gibt, die man selber vielleicht nicht kennt, dafür aber vielleicht jemand anderes. Und – weil man so vielleicht auch Bücher kennen und lieben lernt, auf die man sonst nie ein Auge geworfen hätte.

Was müsst ihr tun? Ihr meldet euch bei mir oder beim Zeilenende in den Kommentaren an und beantwortet die folgenden Fragen:

Die letzten drei Bücher, die du gelesen hast?

Dein Lieblings-Genre?

Deine drei liebsten Autor*innen?

Ursprünglichen Post anzeigen 336 weitere Wörter

Über Schutzumschläge

Schönes verdient Schutz vor Schlägen. Um Schläge gegen Bücher zu verhindern, ist vor langer Zeit deshalb der Schutzumschlag erfunden worden, während man Rabauken, die nicht vom Schlagen lassen wollten, um sie einzuhegen, in Umschlagplätzen hart arbeiten lässt. Man erkennt solche Rabauken an den umgeschlagenen Hosenbeinen, denn sie suchen sich natürlich Alternativen, um schlagen zu können, wo es keine Bücher mehr zu schlagen gibt. Der Buch-Umschlag, ein magisch Ding?

„Über Schutzumschläge“ weiterlesen

Planlos und aufgedreht

Es ist schon sehr lange her, dass ich mich ausführlich in 11 Fragen zu mir selbst geäußert hat. Das muss sich zumindest „Kein Menschenfeind“ gedacht haben und warf mir einen „Liebster Award“ zu. Während ich zu diesem Zeitpunkt wahrscheinlich irgendeine Sehenswürdigkeit in München genieße, wo ich mir einen Kurz-Urlaub hin gegönnt habe, wünsche ich euch viel Spaß beim Lesen.

„Planlos und aufgedreht“ weiterlesen

Teilzeit-Spaß mit Flaggen

Zuletzt ist es hier ein wenig still um Buchbesprechungen geworden. Das läge nicht daran, dass ich keine Bücher mehr läse (oder Serien schaute), im Gegenteil: Seit dem 01.01. habe ich sage und schreibe 20 Bücher aus Privatvergnügen gelesen. Zu manchen dieser Bücher fiel mir allerdings nichts ein („Die Zauberlehrlinge“ von Robert Goddard), manche waren zu schlecht für eine Besprechung („Attack“ von Douglas Preston/Lincoln Child) und ein Buch wie „Straße der Wunder“ von John Irving verlangt so viel zu sagen, dass ich mich gar nicht anzufangen getraute. Ich entschied mich deshalb, meinen Lovelybooks-Account mal wieder zu nutzen. Zukünftig werde ich dort festhalten, was ich lese und die Bücher wo möglich in 140 Zeichen auf den Punkt bringen. Es sei denn, mir begegnet ein Buch wie „Im Namen der Flagge. Die Macht politischer Symbole“ von Tim Marshall, das eine genauere Untersuchung herausfordert.

„Teilzeit-Spaß mit Flaggen“ weiterlesen