Florian Born hat mich mit einem Liebster-Award begeistert, sich wohl erinnernd, dass ich diese Art von Beitrag sehr zu schätzen weiß, weil ich mir dann kein Thema überlegen muss. Es ist ja nicht so, dass ich ewig viele Beiträge hier liegen hätte. Und dann habe ich diesen Beitrag geplant und sah „Gut, der geht eh erst Mitte des Monats online.“

Phanwelten, Florians Blog, ist ein wunderbar Ding. Er veröffentlicht dort nicht nur im Rahmen des New World Project (wir warten sehnsüchtig auf die erste Geschichte, nachdem wir uns die Welt gebaut haben), er veröffentlicht dort auch sehr sinnvolle Reflexionen zu zentralen Nerd-Themen wie Zeitreisen oder Magie-Gesetze bei Harry Potter. Oder er lässt veröffentlichen, wenn er gerade keine Zeit zum Schreiben hat. Der ein oder andere meiner Artikel ist direkt oder indirekt durch seine Anregungen hin entstanden, deshalb solltet ihr dem Original ruhig mal einen Blick gönnen. Nun zu den Fragen:

award

  • Welche Fehler nerven euch in Geschichten (welcher Art auch immer) am meisten?

Richtige Fehler sind in den Büchern, die ich lese, eigentlich sehr selten. Man könnte einwenden, dass die Tatsache, dass Zeitreisen in manchen Büchern funktionieren, Fehler sind, aber der Drops ist noch nicht ganz gelutscht, solange wir nicht wissen, was Zeit eigentlich ist. Und da haben wir nur Theorien zu.

Anachronismen finde ich allgemein schwer erträglich, egal ob in historischen Romanen oder Filmen Gegenstände herumliegen, die es damals noch nicht gab oder die Charaktere in ihrer Geisteshaltung so modern und aufgeklärt sind, dass sich Alexander Gauland eine Scheibe von ihnen abschneiden könnte. Deshalb lasse ich von solcher Literatur aber beinahe aus Prinzip auch schon die Finger.

Darüber hinaus hasse ich gewisse Erzähltechniken. Den Deus ex Machina habe ich gefressen, weil er am Ende ein unbefriedigendes Gefühl hinterlässt. Wenn man so blöd ist, seinen Helden in eine ausweglose Situation zu manövrieren und dann keine Idee hat, wie man ihn da wieder herausbekommt, dann sollte man auch so konsequent sein, ihn sterben zu lassen. Und ihn nicht mit billigen Tricks zu retten.

Ebenso grässlich finde ich paternalistische Charaktere, insbesondere dann, wenn sie klar erkennbar als Gute apostrophiert sind. Albus Dumbledore ist nur deshalb bei mir nicht unten durch, weil Joanne K. Rowling es gelungen ist zu zeigen, dass Dumbledore Harry tatsächlich manipuliert und sein „ihn schützen wollen“ nur halb von Herzen kommt – und halb Masche ist.

 

  • Auf welchen kommenden Film fiebert ihr aktuell am meisten hin?

Star Wars Episode VIII und den Justice League Film. Star Wars macht einfach Spaß. Okay, Teil VII war ein Aufguss von Teil IV nur in größer, aber von Star Wars erwarte ich ohnehin keine intelligente Geschichte. Da erwarte ich epische Lichtschwertkämpfe, epische Raumschlachten und epische Ballerszenen. Mehr brauche ich nicht. Was den Justice League Film angeht, bin ich einfach ein großer Fan der JLA. Und ich bin gespannt, ob sich DC Comics gegen Marvels Avengers im Kino behaupten kann. Ich bin skeptisch, aber neugierig ob es nicht doch klappt. Ansonsten fiebere ich natürlich einer gewissen Serie entgegen, die im kommenden Jahr auf Netflix zu sehen sein wird. 😉

 

  • Was lest ihr gerade und würdet ihr es empfehlen oder nicht?

Niklas Luhmann – Soziale Systeme. Und nein, empfehle ich nicht. Luhmann und seine Systemtheorie ist etwas, das die Welt nicht braucht. Das ist nicht ganz richtig, seine Überlegungen zu Kontingenz und daraus resultierender Unsicherheit als Motor von System-Entwicklung ist zumindest ein paar Gedanken wert. Insgesamt sehe ich den Erkenntnisgewinn allerdings nicht. Und ich verstehe Luhmann nicht. Ich verstehe ihn einfach nicht. Und immer, wenn ich denke, ich hätte ihn verstanden, kommt ein Satz und ich denke mir: Hä?

 

  • Was ist aktuell gerade alles auf eurem Stapel der Schande? (Also Sachen, die ihr schon ewig schauen, lesen, whatever wollt)

Ganz oben Thomas Manns Tod in Venedig. Wobei ich sagen muss, dass ich in Sachen SuB-Reduktion sehr fleißig war. Ich habe alles gelesen, was ich in den letzten zwei Jahren gekauft habe, auf dem SuB sind nur noch wirkliche Leichen. Ein paar habe ich letztlich entsorgt, einige habe ich auch davon gelesen. Und so wie es läuft, bin ich zuversichtlich, in einem Jahr tatsächlich ALLE SuB-Leichen beseitigt zu haben. Ihr könnt an dieser Stelle ruhig bewundernd applaudieren. 😉

 

  • Welche unerzählte Geschichte würdet ihr gerne mal niederschreiben? (Pitch von max. einer Buch-Rückseite bitte)

Die Erde wurde Opfer des Klimawandels. Die arabische Halbinsel ist mittlerweile ohne aufwändige technische Hilfsmittel kaum mehr zu bewohnen. Die ehemaligen Bewohner leben als Nomaden die meiste Zeit im ehemaligen Sibieren, aber alljährlich wandern sie in die alte Heimat, um ihre Gebräuche an vertrauter Stelle wieder aufleben zu lassen.

Eine Gruppe junger Araber um die junge (Name muss noch gefunden werden) lehnt sich gegen diese Tradition auf. Statt mit massivem Energieverbrauch die alljährliche Rückkehr in die Heimat möglich zu machen, fordern sie ein neues Arabien in Sibirien.

Eine komplizierte, dystopische Dreiecks-Kiste eines interkulturellen Konflikts, in dem auch das postapokalyptische Russland (Flutwellen) natürlich Konfliktpotential bietet. Die Geschichte besteht seit etwa einem Jahr aus einem DIN A5-Zettel mit Notizen.

 

  • Welche App verwendet ihr momentan am meisten?

Die WordPress App, gefolgt von der Twitter App, der Instagram App, der Quizduell App. Ich bin da ein sehr social-media-lastiger User. In den letzten Wochen dürften die WG-gesucht-App (bis Anfang August) und Google Maps das unschlagbare Dream Team meiner Appnutzung gewesen sein, aber solche Apps setze ich nur bei Bedarf ein.

Nein, ich bin kein Social Media Junkie. Nein, bin ich nicht!

 

  • Welchen Tipp würdet ihr jemandem geben, der jetzt einen Blog anfängt?

Probier dich aus und schreib um Himmels willen nur, woran du Spaß hast. Kein Mensch braucht noch einen seelenlosen Blog, den es nur gibt, damit man einen Blog hat. Auch wenn es dir banal erscheint: Probier es aus. Du weißt eh nicht, in welche Richtung dein Blog sich entwickeln wird.

 

  • Was ist euer musikalisches Guilty-Pleasure?

Wir sind uns einig darin, dass die Pet Shop Boys keine Guilty Pleasure, sondern ernstzunehmende Musik sind, oder? Sonst wären es nämlich die Pet Shop Boys. Damit blieben noch diese beiden:

„And we can act like we come from out of this world, leave the real one far behind.“

„What religion or reason could drive a man to forsake his lover“

 

  • Was ist die schrägste Kombi an Essen, die ihr je gegessen habt und die euch auch geschmeckt hat?

Dazu habe ich mich erst kürzlich in aller Ausführlichkeit geäußert, da sind einige schöne Beispiele drin. Zur Erinnerung: Es ging um Nutella-Salami-Brötchen und Rosinenbrötchen mit Leberwurst.

 

  • Welche Serie suchtet ihr aktuell am meisten?

Ich habe eigentlich momentan wieder eine Lesephase, Serien suchte ich derzeit kaum. Zuletzt habe ich die vierte Staffel Arrow gesuchtet. Aber wartet mal ab, was passiert, wenn ich Zeit für meinen neuen Netflix-Account habe. Dann habe ich endgültig keine Zeit zum Bloggen mehr. *seufz*

 

  • Wie steht ihr zu Sätzen, die anders aufhören, als man Bommelmütze?

Sie sind mir alle unheimlich peinlich. Die meisten Menschen, die meine Texte regelmäßig lesen, werden ja bemerkt haben, dass meine Sätze nicht immer „richtig“ abzuschließen. So wie in dem Fall des vorigen Satzes. Das liegt dann daran, dass ich ursprünglich schreiben wollte „dass es mir nicht immer gelingt, meine Texte richtig abzuschließen“. Leider entscheide ich mich beim Tippen häufig um und so beinhaltet ein Satz unter Umständen beide Versionen gleichzeitig, nur keine komplett. Und grauenhafterweise geht mir das im Lektorat auch immer wieder durch. Ich ärgere mich über diesen Fehler unheimlich. Wenn ich das nachträglich entdecke, editiere ich das auch in alten Texten. Heimlich, still und leise. Und kipp mir nen Bommerlunder hinterher.

 

Das waren 11 Fragen … Und ich war an keiner Stelle witzig! Das ist ein unhaltbarer Skandal. Okay, nehmt die Füße hoch, jetzt kommt ein Witz:

„Treffen sich zwei Jäger im Wald – beide tot.“

Den habe ich zwar bestimmt schon einmal erzählt (ich kann nur den einen Witz), aber damit ist dieser Beitrag nicht ganz so trist. Ich bin eben völlig aus der Übung. Das muss besser werden. Vor lauter Scham traue ich mich noch nicht einmal, neue Leute zu nominieren. Das wird beim nächsten Mal nachgeholt, versprochen.

Advertisements

21 Kommentare zu „Der Luhmann-Anachronismus im arabischen Netflix (Liebster Award)

  1. Der witzfreie Zeilenende liest sich auch gut und selbst mit Bommelmütze verständlicher als Luhmann. Den habe ich auch schwer bis nie verstanden. Das hatte mich fast verzweifeln lassen, denn gegen Ende meines Studium s gehörte es zum guten Ton, ihn gelesen zu haben und unaufhörlich zu zitieren.

    Gefällt 1 Person

    1. Echt? Dabei schreibt der fast so schlimme, unzitierbare Bandwurmsätze wie Immanuel Kant. (Wenn der nicht den Kategorischen Imperativ in eine zitierfähige Form gebracht hätte, wäre er heute vergessen). Ich stelle mir das schauderhaft vor: Standen da Menschen und haben minutenlang Luhmann-Passagen heruntergeleiert, während die anderen andächtig lauschten? o.O

      Gefällt 1 Person

  2. „I try to disCOVER!“ Och menno, Zeilenende. Muss das sein, dass du mir einen Ohrwurm verpasst?
    Ich liebe den Liebster-Award auch, da erfährt man immer interessante Dinge über Leute. Zum Beispiel, dass sie (keine) Social Media Junkies sind.
    Übrigens: der abgearbeitete SuB ist ein Paradoxon und als solcher nicht existent. Mit der Behauptung, in einem Jahr sei er abgearbeitet, bedenkst du nicht die neuen Bücher, die sich hinterhältig dazu schleichen.
    Und jetzt entschuldige mich. Ich muss einen Ohrwurm loswerden.
    „That you give me no, that you give me no soooouuuul!“
    Ach mist, verdammter…

    Gefällt 1 Person

    1. Herr Moritz hat gerade zustimmend gemaunzt. Also bzgl. Netflix. Ich glaube aber, bloggen ist ihm wurscht. Er will lieber gekrault werden. Aber … Ich muss doch manchmal über Serien bloggen und habe keinen Fernseher. Was mach ich denn dann ohne Netflix?

      Gefällt 1 Person

  3. Na super, du willst Netflix schauen und was sollen wir dann machen? Nimm doch einmal Rücksicht auf deine Leser!
    Ich liebe Safety Dance (und Erasure habe ich früher natürlich auch gehört und mag sie noch immer). Aber manche Lieder sollten einfach kein Video haben 😉 Diese Kurzversion mag ich dafür besonders (auch wegen der liberalen Einstellung des Vaters):

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s