Heute: Alexander Gauland und das Sittengesetz.

„Zeilenende?“

„Ja, Seamus?“

„Er ist wieder da.“

„Wer, er?“

„Na, ER! A. H. – Und er hat seine Identität nur schlecht getarnt. Er nennt sich jetzt A. G.“

„Wovon sprichst du, Bär?“

„Von Alexander Gau-Land. Die Botschaft ist doch eindeutig. A. G. ist fast schon A. H. und der ist nicht nur ein GAU, sondern Gau ist ja auch …“

„Den Namen hast du dir gerade ausgedacht.“

„… die Bezeichnung für die Bezirke der NSDAP gewesen. Lass mich ausreden! Und die ZEIT hat den in der Ausgabe zum 14.04. interviewt. Hatte ähnlich viel komisches Potential wie das Buch von Timur Vermes.“

„Wieso?“

„Der Herr Gau-Land sprach von einem ominösen Sittengesetz eines Volkes.“

„Aha.“

„Ja, aha. Weißt du, was das ist?“

„Das Sittengesetz ist die Summe aller Maximen, die den Test durch den Kategorischen Imperativ bestehen.“

„Und was machst du mit dem Volk?“

„Naja, das ist nach Kant die Menschheit. Im vernünftigen Sinne, nicht im konkreten.“

„Träumer.“

„Jetzt werd nicht beleidigend. Erkläre es mir, was meint der Doktor Gauland nun damit? Der ist ja ein kluger Kopf. Promoviert und alles. Hab ich gerade gegoogelt.“

„Das Sittengesetz eines Volkes ist für ihn sowas wie die gewachsenen Traditionen des Volkes.“

„Sowas wie Kehrwoche, Karneval und die Praxis, Frauen für gleiche Arbeit schlechter zu bezahlen als Männer?“

„So in etwa. Das, was das Volk ausmacht. Seinen sittlichen Kern. Das Volk, das ist irgendwie da und das hat eine bestimmte Lebensweise, die ist auch irgendwie da.“

seamus29

„Und wieso regst du dich dann so auf? Der Deutsche, das ist Kehrwoche, Karneval und Frauenunterdrückung. Alles super.“

„Zeilenende, verstehst du nicht?“

„Nein.“

„Der Herr Gauland …“

„Doktor Gauland.“

„Der Herr Doktor Gauland glaubt, dass dieses Sittengesetz gefährdet ist. Es hält das Volk irgendwie zusammen, obwohl es nicht konstitutiv für das Volk ist. Und es geht hopps.“

„Das verstehe ich nicht.“

„Naja, wenn das Sittengesetz konstitutiv wäre, dann wäre jeder Teil des Volkes, der Kehrwoche, Karneval und Frauenunterdrückung gut findet, Teil des Volkes. Man müsste den ganzen patriarchalischen Arabern beibringen, Alaaf zu rufen und regelmäßig das Trottoir zu fegen und schon wären die Super-Deutsche. Aber der Herr Gauland will das nicht, dass die patriarchalischen Araber so sind wie er.“

„Naja, dann gehört halt Bleichgesichtigkeit und Bartlosigkeit auch zum deutschen Sittengesetz. Aber Bismarck hatte einen Bart, oder?“

„Genau, das ist das Problem. Deshalb ist Volk halt irgendwie da. Da ist so ein deutsches Volk.“

„Ja, ich bin deutsches Volk, die Leute in Brandenburg sind deutsches Volk, die in Bayern … Naja. Sagen wir mal, sie könnten es sein.“

„Zeilenende! Aber wenn sich das nicht wandelt, wo ist dann das deutsche Volk 1870 hergekommen? Dieser Bismarck war Preuße, Chlodwig zu Hohenlohe war Bayer … Und dein heißgeliebter Immanuel Kant war Ostpreuße. Also Russe!“

„Deshalb ist die AfD auch so putin-freundlich. Kluge Menschen.“

„Das meinst du jetzt nicht ernst. Ich verstehe das nicht. Da fällt ein Volk vom Himmel, entwickelt Traditionen, die seinen Kern ausmachen … Aber nichts grenzt das Volk ein. Staatsgrenzen kann ja nicht, die sind Verhandlungsmasse. Gerüchtehalber gehört das Elsass ja zu Frankreich.“

„WAS?! Das müssen wir sofort annektieren. Obwohl … Wir könnten ja die EU-Integration weiter vorantreiben und uns mit Frankreich vereinigen.“

„Aber dann geben wir das Vaterland doch preis, sagt der Herr Gauland. Obwohl der gar nicht weiß, was das Vaterland ist. Dieser vaterlandslose Geselle kann es nicht über die Grenzen und nicht über das Sittengesetz definieren und auch nicht über die Geschichte, weil die deutsche Geschichte ein Fliegenschiss gegenüber der sächsischen Geschichte ist. Du bist doch auch nicht Deutschland, sondern ein Bergischer Jung.“

„Aber wir sprechen doch alle die gleiche Sprache.“

„Gut dass du das ansprichst. Der Herr Gauland …“

„Doktor Gauland.“

„Der Herr Doktor Gauland spricht so ganz anders als Goethe das getan haben müsste, ohne sich dafür zu schämen, dass er die Tradition des albern geschwollen Daherredens, einen Teil des Sittengesetzes des deutschen Volkes, so leichtfertig preis gibt und Deutschland damit zugrunde richtet. Und Österreich darf andererseits auch nicht zu Deutschland gehören, obwohl die deutsch sprechen.“

„Warst du schon einmal in Österreich?“

„Nein, wieso?“

„Weil du dann wüsstest, dass holländisch näher am Deutschen ist als das, was die Österreicher eine Sprache nennen.“

„Darum geht es doch gar nicht. So gesehen dürften die Schwaben auch nicht beim deutschen Volk mitmachen. Jedenfalls … Weißt du, was mich wirklich traurig macht, Zeilenende?“

„Dass der Honig leer ist?“

„Auch … Mich macht traurig, dass der Herr Gauland …“

„Doktor Gauland.“

„Der Herr Doktor Gauland bemerkt gar nicht, dass er sein Argument, selbst wenn man es ernst nehmen könnte, durch seine Taten demontiert.“

„Wieso? Rollt er das R und hat Zuckungen im rrrrrechten Arrrrrm?“

„Nein. Nimm das doch mal ernst. Das ist wichtig, weil der intellektuelle Blenderei betreibt. Wenn das deutsche Volk, das irgendwie vom Himmel gefallen ist, sich historisch und kulturell ein Sittengesetz hat wachsen lassen … Warum darf das Sittengesetz dann nicht weiterwachsen und sich auch zukünftig verändern? Warum müssen Sittengesetze immer irgendwann in der Vergangenheit aufhören, sich zu entwickeln und alle weiteren Entwicklungen als Dekadenz und Verfall brandmarken?“

„Versteh ich nicht.“

„Ich ja auch nicht. Also der Herr Gauland …“

„Doktor Gauland.“

„Der Herr Doktor Gauland findet so langhaarige Ideen wie die Abschaffung der Wehrpflicht …“

„Das war doch eine Kurzhaaridee mit viel Gel darin, oder?“

„… die findet der nicht so dufte. Das mit der Wehrpflicht war nämlich schon immer so.“

„Genau. Man kann ja auch nicht in Frankreich einmarschieren und Elsass heim ins Reich holen, wenn keiner marschieren will. Da kommen wir nichtmal bis Saarbrücken.“

„Aber Einwanderung findet er noch weniger dufte.“

„Zurecht. Die Araber verwässern ja mit ihrer Farbe die vornehme Bleichheit des Deutschen, die sein Wesenskern ist. Haben wir doch oben festgestellt. Weil es außer ausgeprägter Bleichgesichtigkeit keine deutschen Alleinstellungsmerkmale gibt.“

„Ja, aber dabei verdanken wir doch der Einwanderung nicht nur einen Gutteil von Preußens Wohlstand, Grimms Märchen und die vor Allem die Kartoffel. Wenn der das Sittengesetz des deutschen Volkes retten will, dann ist damit auch nichts mehr. Ist ja undeutsch. Der will uns die Reibekuchen wegnehmen!!!“

Advertisements

30 Kommentare zu „Auf eine Zigarette mit Seamus O’Bär (3)

  1. Der Altkanzler und der Baldkanzler haben es wieder geschafft. Luja, såg i! 🙂
    Mit sehr viel Humor, aber dennoch nie ins Blödmännische abdriftend – Lustig, aber dennoch nie das Unlustige vergessen lassend. Um es ein einer deutschähnlichen (?) Mundart auszudrücken: Oafoch bärig!
    [Und Seamus muss natürlich – nach dem Motto: wie der Herr, so der Bärr – dem alten Goethe en passant ans Bein bieseln. Aber was soll’s? Muss man, so muss man.]

    Gefällt mir

      1. „Du hast aber schön geschwollene Augen.“ „Das sind wunderbar geschwollene Füße.“ „Sind deine Finger immer so herrlich geschwollen oder hast du das extra für diesen besonderen Anlass gemacht?“ „Redest du immer so geschwollen daher oder ist das was Besonderes, weil ich es bin?“

        Das sind doch alles wunderschöne Komplimente.

        Gefällt 1 Person

  2. Ich habe euer Gespräch bis zum schockierenden Schlusssatz gelesen und bin tief erschüttert. Für Reibekuchen bin ich natürlich bereit an Seamus Seite auf den Barrikaden zu kämpfen, bis zum letzten Reibekuchenkrümel [wir sprechen doch hier von knusprig gebratenen, triefend fettigen, überaus köstlichen Pfannkuchen aus frisch geriebenen Kartoffeln?] ! 😉

    Gefällt mir

    1. Reibekuchen, Rieevkooche, Reiberdatschi, Kartoffelpuffer … Alles das Gleiche. Auch wenn ich meine eher weich als knusprig, dick und zumindest zum Teil fein geraspelt bevorzuge. Genau die will uns die AfD wegnehmen. Das finde ich alternativlos ungeheuerlich.

      Gefällt mir

  3. Hm, die Bleichgesichtigkeit könnte ich nicht bestätigen. Trifft man in Österreich auf Deutsche, dann haben diese recht oft eine eher rosige Gesichtsfarbe. Beispiel: Geht man auf einen Berg, wen trifft man oben auf der Hütte? Genau! Eine Gruppe rotgesichtiger Menschen aus dem großen Nachbarland. Geht man zum Heurigen? Exakt! Fröhliche gerötete Gesichter, unverkennbarer Akzent. 😉
    Zum Unterschied zwischen „Österreichisch“ und (deutschem) Deutsch: Ein Reibekuchen ist ein Erdäpfelpuffer?! Das erklärt, warum ich in den Konditoreien in Deutschland immer schräg angeschaut werde, wenn ich mir etwas Leckeres bestellen will: „Ein Reibekuchen mit Melange, bitte! Und geben Sie’s gleich in ein Sackerl. Ich hab’s schon gnädig.“
    Seamus ist ja wirklich sehr klug und der einzige politisch interessierte Teddy, den ich kenne. Aber ist er überhaupt schon alt genug, um zu rauchen? Ich würde annehmen, es ist auch für Teddies gesundheitsschädlich. Unsere Stofftiere dürfen das nicht, sie lesen aber auch meistens nur Kinderbücher und nicht Die Zeit 🙂

    Gefällt 1 Person

    1. Seamus ist damals unter Willy Brandt in die SPD eingetreten, das hat er beim letzten oder vorletzten Mal verraten. Ich fürchte also, er ist alt genug, um zu rauchen. Er geht sogar selber in die Trafik, um sich den Tabak zu kaufen. Und wenn er schon einmal da ist, bleibt er für einen politischen Plausch. So ist er sozialisiert worden.
      Was sie Hautfarbe von Deutschen im Land von Kassa und Paradeisern angeht, liegt das aber wohl dran, dass sie die Luft im Süden nicht vertragen. Deshalb lallen die auch. Sauerstoffmangel.
      Bliebe noch die Frage, denn ansonsten bin ich mit dem Idiom (nicht Idiot, liebe Korrektur) da unten eigentlich einigermaßen vertraut: Was ist denn ein Reibekuchen bei euch?

      Gefällt 1 Person

      1. Sauerstoffmangel wegen der wärmeren Luft im Süden (wir sind ja auch dem Äquator deutlich näher als ihr)? Ja, bei uns wird definitv viel heiße Luft erzeugt, das stimmt. Ist das in D anders?
        Ein paar bleichere Gäste aus D gibt es aber vielleicht doch bei uns auch: Ihr habt da ja so einen recht strengen Auslandssemester-Koordinator, den Klausi Nummer. Der schickt uns regelmäßig einige fleißige Studenten herüber. Die sind vermutlich wirklich etwas blass um die Nase, weil sie sich vorwiegend an der Uni oder wahlweise in irgendwelchen Studentenlokalen aufhalten 😉
        Was ist denn an Kassa komisch? Wie sagt ihr denn? Kasse? Das wäre bei uns eher eine Handkasse (also so ein kleiner, tragbarer „Tresor“).
        Das Wort Reibekuchen wird bei uns nicht verwendet. Bei uns heißt das Ding „Erdäpfelpuffer“ oder wie in manchen Teilen Deutschlands (?) Kartoffelpuffer. Wie kommt da nur das Wort KUCHEN rein? Ich hatte im ersten Moment gedacht, du meinst so etwas wie Streuselkuchen oder etwas anderes Süßes, das ich in der Konditorei kaufen könnte 🙂

        Gefällt 1 Person

      2. Kassa ist halt der ältere Ausdruck, in D gab es den auch. Damals. Beim Reibekuchen vermute ich, es besteht Verwandtschaft zum Pfannkuchen. Für den gibt es zum Glück keinen Klaus Nummer, die meisten Einserabiturienten kriegen das Leben nämlich nicht auf die Reihe. Bittet die Kneipenbewohner einfach, was Praktisches zu machen. Das können die. 😉
        Was die heiße Luft angeht, empfehle ich – wir schlagen den Bogen zurück – nochmal die Lektüre des verlinkten Interviews. Da ist genug heiße Luft drin, um sämtliche Windparks in Deutschland bis zum Ende des Jahres herunterzuregeln. Der A. G. ist … Strache mit akademischer Verschwurbelung.

        Gefällt 1 Person

  4. In den Känguru Geschichten heißt die Partei bezeichnend SV (wofür die Buchstaben stehen weiß ich nicht / da muss man Hr. Kling lesen – er sagt aber immer Schlussverkauf, da das Motto „Alles muss raus“ gut passt).
    Die Idee ist nicht rückwirkend gedacht. Es geht immer darum, das was man hat, zu bewahren. Das wird dann Kultur genannt und alles andere gilt es zu ‚vernichten‘.
    Das Schlimmste daran ist, dass man das auf der gesamten Welt im Moment sieht. Der Drang nach neuer Konservativität – das ist merkwürdig. Es fing damit an, dass eine HipHop Band tatsächlich Betina dazu aufforderte ihre Brüste zu verhüllen. Jetzt ist die Dame auf der ersten Seite der BILD verschwunden. Wir leben in der Zeit des Zugeknöpften und es sieht ja auch besser aus – gebe ich zu. Meist war es ja schon zu viel TuttiFrutti auf allen Kanälen. Die Gesinnung dahinter ist allerdings beängstigend. Die Welt schottet sich ab. Trump, Putin und Erdogan in allen Ländern. Traumatische Zustände in allen Bereichen. Die Leiden der zu spät gebotenen die in der Hoffnung leben den dritten Weltkrieg noch zu erleben.
    Halleluja!

    Gefällt mir

    1. Du verstehst es wahrlich, einen in tiefe Depressionen zu stürzen. Wenn du so weiter machst, kannst du mich als Darsteller für Herbst engagieren, wenn dein Werk verfilmt werden sollte. Wobei ich allerdings im Fall der AfD widersprechen möchte ist, dass diese nicht rückwirkend denke. Die AfD ist gemäß den Aussagen ihrer Führungsriege eine reaktionäre Partei: Man denke an das Staatsbürgerschaftsrecht, das in Deutschland kein reines Ius Sanguinis ist, sondern Elemente des Ius Soli beinhaltet. Wie bis zur Reform des Staatsbürgerschaftsrechts 2000 will die AfD wieder zum Ius Sanguinis zurück. Ein Zustand in der Vergangenheit wird idealisiert (da kommen keine Leute ins Land, die sich dann ganz frech Deutsche nennen dürfen, obwohl sie nicht bleichgesichtig sind), eine Entwicklung in der Vergangenheit wird angeprangert und soll wieder abgeschafft werden. Ein klassischer Rollback-Moment jeder reaktionären Bewegung, der zumindest im Hintergrund immer auf dem Argument „Früher war alles besser“ basiert. Schon die Gegenwart ist verdorben und lohnt sich nicht zu bewahren.
      Während Bettina ja noch eine lustige ironische Bemerkung auf die Sexualisierung des Alltags war, beunruhigen mich die Entwicklungen, wie du es nennst, allerdings durchaus. Bettina hat die Brüste eingepackt, aber wenn damals nicht Fettes Brot gerappt hätten sondern Alexander Gauland, dann hätte Bettina auch noch den Rat bekommen, drei Kinder zu bekommen und ihre Modelkarriere an den Nagel zu hängen, um die Zukunft des Deutschen Volkes zu erziehen.

      Gefällt 1 Person

      1. Ach die arme Betina. Ich fand das Lied, wie auch Aussage super – und leider auch super suspekt. Während andere Rapper Brüste sammeln, kritisiert eine andere Band. Interessant!
        Wenn Dich meine Texte in die Depression treiben, bin ich ein wenig stolz, dass sie ihr Ziel nicht verfehlen. Denk nur bitte daran, dass Selbstmord keine Lösung ist.
        Was das Früher angeht – dass A.H. Ein Freund von Italien und der Türkei war und beide als beste Freunde bezeichnete hat doch heute jeder vergessen.
        Es gibt also eine Halbwertszeit von Früher. An Zeiten davor erinnert sich nur noch die Hälfte und danach geht es exponentiell in den Keller… An einige Details wird bewusst nicht gedacht.
        PS: was war die größte Leistung der Österreicher? Sie machten aus Beethoven einen Österreicher und aus A.H. einen Deutschen…

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s