Scheißtage-Kur

Dieser Blogbeitrag war etwas kompliziert. Zuerst wollte ich mich über meine Arbeit einmal so richtig auskotzen, dann wollte ich mich ausheulen wegen des ersten Abschieds, mich über meine unmögliche Kollegin beschweren und schließlich meine Art des Umgangs damit schildern. Dann habe ich beschlossen, alles wohldosiert einzubringen, weil ich nicht ZU viel zur eindeutigen Identifizierung erzählen will, ich eigentlich nicht schlecht über meinen zukünftigen Beinahe-Ex-Arbeitgeber reden möchte und beschlossen habe, dass reine Motzbeiträge zumindest in meinem ausufernden Stil ohnehin niemand lesen will. Aber dann das Problem: Wie betitel ich das Ganze?
„Scheißtage-Kur“ weiterlesen