Das Trolley-Dilemma

Heute werfen wir einen fetten Mann auf die Schienen, wenn ihr mir keine bessere Lösung anbietet.

„Das Trolley-Dilemma“ weiterlesen

Verarbeiteter und unverarbeiteter Krebs

Lebensmittelgefahr die nächste: WHO erklärt, man solle lieber Würstchen rauchen und Zigaretten essen statt umgekehrt. Oder warum nichts so krebserregend gegessen werden sollte, wie man es zubereitet.
„Verarbeiteter und unverarbeiteter Krebs“ weiterlesen

Sterbehilfe

Am heutigen 06. November wird sich der Bundestag einmal mehr mit dem Thema „Sterbehilfe“ auseinandersetzen. In einer Zeit, in der Politik jeder Couleur sich bemüht, die eigene Weltanschauung als Pragmatismus oder Realismus zu verkaufen, in der der jeweilige politische Gegner dieses Paradigma nicht angreift, sondern sich auf Detailkritik beschränkt, sind die bioethischen Debatten die letzten großen Schlachten des Parlamentarismus. Hier geht es nicht um technische oder Verwaltungsvorgänge, hier geht es um das Leben.
„Sterbehilfe“ weiterlesen

Besprechung: Biz Stone – Folge dem blauen Vogel

Ich habe mich dazu entschieden, nicht mehr von Rezensionen zu sprechen, wenn ich über Bücher, Serien, Musik oder Filme (vielleicht irgendwann mal wieder) schreibe. Auslöser ist das Buch, das heute dran ist und dessen Verwurschtelung ich in diesem Blog angedroht habe.
Rezension ist in meinen Augen ein sehr enger Begriff, in dem es um Vorzüge und Schwächen von Machwerken geht, vor Allem aber eng an der Vorlage bleibt. Natürlich vermitteln Machwerke auch immer Ideen, auf die man in Rezensionen eingehen kann, aber es bleibt doch eng am Machwerk. Als die Rezension zum heutigen Machwerk in meinem Geiste entstand, merkte ich, dass ich weniger über das Buch und mehr über die dahinterstehende Idee sagen wollte.

„Besprechung: Biz Stone – Folge dem blauen Vogel“ weiterlesen

Ethischer Relativismus

Ich hätte ja nie gedacht, dass ich diesen Beitrag schreiben müsste, aber ich habe in irgend einer Radiosendung davon gehört, dass eine Wirtschaftsuniversität in den USA ihren Lehrstuhl für Wirtschaftsethik abgeschafft hat. Begründung des Universitätspräsidenten: Es gebe keine allgemein verbindliche Ethik, also sei der Lehrstuhl überflüssig und könne zugunsten von mehr Wirtschaftslehre durchaus wegrationalisiert werden.
„Ethischer Relativismus“ weiterlesen