Über Wehrpflicht in Zeiten des Manspreading. Oder: Zwang löst keine Probleme, weil jeder Mensch das Recht auf Egoismus hat.

Disclaimer: Der folgende Text enthält Formulierungen, die unter die Gürtellinie gehen.

„Zeilenende?“

„Ja, Seamus?“

„Seit wann bist du eigentlich so ein Assi?“

„Das war ich schon immer. Wie kommst du drauf?“

„Schau dich an: Muskelshirt, prollige Kette, schlabberige Jogging-Shorts, abgewetzte Turnschuhe, ausrasierte Seiten am Kopf und so viel Pomade, dass Elvis vor Neid erblassen würde.“

„Schaut gut aus, gell?“

„Wenn du wenigstens durchtrainiert wärest ja. Und deine Eier sind auch nicht so groß, dass du das halbe Sofa für dich in Beschlag nehmen musst. Rutsch mal.“

„Nen Scheißdreck tu ich, Bär, wenn du dich über mich lustig machst. Wir sind hier nicht in der Straßenbahn, also sitz ich so, wie ich will. Und mein Gehänge ist größer und haariger als du. Da spricht doch der blanke Neid!“

„So unverschämt wie du bist, merkt man dir an, dass du nicht gedient hast.“

„Wie kommst du denn jetzt auf das schmale Brett?“

„Naja, du hättest Anstand und Respekt gelernt, dass man den Rücken gerade hält und die Beine beim Sitzen parallel zueinander stehen.“

„Wo hast du das denn her? Aus dem Benimmbuch für das Mädchen aus gutem Hause?“

„War das ein Versuch, mich zu dissen? Dann war das echt erbärmlich.“

„Die Wahrheit. Wenn ich gedient hätte, lieber Seamus, dann würde ich hier noch viel breitbeiniger Sitzen, ne Dose vom guten 5,0 trinken und meine Dienstwaffe streicheln.“

„Du kannst doch eh mit nix umgehen, was größer ist als eine Deringer, kennst ja nichts anderes.“

„Das war jetzt ein erbärmlicher Versuch deinerseits, mich zu dissen.“

Das Zeilenende wird dennoch rot.

„Ich würde sagen, das war ein Volltreffer. Und jetzt die Beine zusammen, verdammt!“

Das Zeilenende pariert artig.

„Siehst du? Geht doch, warum muss man über sowas mit dir eigentlich immer diskutieren? Ach ja, weil du nicht gedient hast und ständig diskutieren willst. Wegen Abschaum wie dir finde ich es echt gut, dass in der Politik wieder über die Einführung der Dienstpflicht diskutiert wird.“

„Weil zu viele Männer breitbeinig in der Welt herumsitzen?“

„Exakt. Wenn sie gedient hätten, würden sie tatsächlich noch breitbeiniger herumsitzen, aber einmal anschnauzen würde reichen, um sie an ihre gute Kinderstube zu erinnern und sich anständig hinzusetzen. Verweichlichte Pseudo-Assis wie du, fangen dann bloß an zu diskutieren und beklagen sich weinerlich darüber, dass ihre Hoden dabei abgequetscht werden. Wahrscheinlich sagen sie es sogar genau so: ‚Meine Hoden werden dabei abgequetscht.‘ Was ist das denn für ein Verhalten?“

seamus29

„Und du meinst das ist besser als der Status quo?“

„Es ist zumindest ein Anfang, der Jugend von heute endlich mal wieder Manieren beizubringen. Man lässt euch alle Freiheit und was macht ihr draus? Statt Verantwortung zu übernehmen, kauft ihr euch Muskelshirts im Primark für 2,50€ das Stück und tut so, als seid ihr Ghetto. Dabei seid ihr einfach zutiefst verunsicherte Pussys ohne Selbstbewusstsein, die mit übertriebenen Männlichkeitsgesten davon ablenken müssen, dass sie am liebsten den ganzen Tag über weinen würden.“

„Jetzt bist du aber arg dem Klischee verhaftet, Bär.“

„Weischt, Zeilenende, ich würde dir ja recht geben, wenn das nicht die traurige Realität wäre. Sieht man ja am Aufstand gegen die Dienstpflicht. Was kommt als einziges Argument? Wir wollen zu nichts gezwungen werden.“

„Ist doch auch richtig so, jeder staatliche Eingriff ins Zusammenleben muss begründet werden. Also braucht die Dienstpflicht eine Begründung.“

„Die Begründung ist, liebes Zeilenende, dass die Gesellschaft euch echt viel Gutes tut und ihr dafür auch mal etwas zurückgeben könntet.“

„Ich zahl Steuern, da hat das Land mehr von als wenn ich durch den Schlamm robbe!“

„Und als Gegenleistung glaubst du, dir alles erlauben zu können. Sowas wie Rücksichtnahme ist euch doch total fremd.“

„Und wenn ich durch den Schlamm robbe, lerne ich Rücksichtnahme?“

„Zumindest mal Demut.“

„Wär es dann nicht besser, wenn wir alle Zivildienst leisten würde?“

„Selten so eine bescheuerte Idee gehört.“

„Wieso?“

„Der Pflegeberuf ist hart, anstrengend und hat mehr Wertschätzung verdient.“

„Aber wenn mehr Leute sehen, was für ein harter Beruf das ist, schlägt dem Pflegepersonal doch mehr Wertschätzung entgegen.“

Seamus fällt lachend vom Sofa.

„Der war gut, Zeilenende. Genau. Wenn wir massenweise Leute befristet zu Dumpinglöhnen in Pflege-Einrichtungen arbeiten lassen, führt das natürlich zu mehr Wertschätzung beim Pflegepersonal. Die bekommen immer noch keinen Cent mehr, sind aber Jahr für Jahr damit beschäftigt, dem Jungvolk zu erklären, wie man einen Bewohner wäscht statt sich Gedanken über Förderung und Fähigkeitserhalt zu machen oder mal in Ruhe Medikamente zu stellen.“

„Hä?“

„Das Problem in der Pflege ist nicht die mangelnde Wertschätzung der Bevölkerung sondern der Arbeitgeber. Was die Pflege braucht sind mehr qualifizierte Kräfte mit besserer Bezahlung. Ein Heer von Zwangsrekruten verdeckt doch nur das strukturelle Problem bei den Fachkräften.“

„Aber es löst das Problem der schlechten Versorgung, genug pflegende Hände hat es dann ja.“

„Klar und das sorgt bestimmt dafür, dass ganz viele Menschen dann den Pflegeberuf ergreifen, weil der plötzlich ganz doll wertgeschätzt wird. Und das Problem mit dem anständigen Sitzen im öffentlichen Raum löst es auch nicht. Also Wehrpflicht für alle.“

„Und das löst das Problem?“

„Nö. Dummerweise hat jeder Mensch das Recht darauf, ein egoistischer Vollidiot zu sein. Er erwirbt sich damit aber auch das Recht, ordentlich die Meinung dafür gegeigt zu bekommen. Wer seine Männlichkeit so dringend ausstellen muss, hat auch damit zu leben, dafür kritisiert zu werden. Und wenn das Männchen damit ein Problem hat, sollte es mal sein Verhalten reflektieren. Aber das kannst du halt niemandem aufzwingen, du musst es ständig sagen.“

Advertisements

3 Kommentare zu „Auf eine Zigarette mit Seamus O’Bär (11)

Datenschutzhinweise: Die Kommentarangaben werden an Auttomatic, USA (die Wordpress-Entwickler) zur Spamprüfung übermittelt und die E-Mailadresse an den Dienst Gravatar (Ebenfalls von Auttomatic), um zu prüfen, ob die Kommentatoren dort ein Profilbild hinterlegt haben. Zu Details hierzu sowie generell zur Verarbeitung Ihrer Daten und Widerrufsmöglichkeiten, verweisen wir Sie auf unsere Datenschutzerklärung. Sie können gerne Pseudonyme und anonyme Angaben hinterlassen.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s