Heute muss ich eine kleine Geschichte erzählen, die auf den ersten Blick gar nichts mit Sport zu tun hat. Aber unter dem Einfluss einer lustigen Nacht auf einem Straßenfest und in einer „leicht“ abgeranzten Kneipe hängt alles mit allem zusammen, also auch die Geschichte mit dem Sport.

Gestern war der Abend lang. Der heutige Morgen war kurz, denn ich habe vergessen, dass Rollo zu schließen und nach nicht einmal sechs Stunden Schlaf war es zu hell zum Weiterschlafen. Ich habe es versucht: Wäsche in die Maschine, Zeilenende zurück ins Bett, Decke über den Kopf. Hat nicht funktioniert. Erst als ich aufgestanden bin und der Kaffee gekocht war, verdüsterte sich der Himmel so sehr, dass es mit dem Schlafen doch noch geklappt hätte.

Warum ich das erzähle? Natürlich, weil ich mit meiner Virilität prahlen will, immer noch die Nacht zum Tage machen zu können (aber nur am Wochenende, mit Mittagsschlaf davor und wenn ich zwischendurch sitzen darf *hust*) und vor allen Dingen danach keinen Kater zu haben. Und weil das Wetter mich hasst. Das sind nämlich gleich zwei goldene Brücken zu meinen Sporterlebnissen in den vergangenen zwei Wochen.

Bevor ich nämlich auf einige meiner Läufe zurückblicke, kann ich vermelden, wieder im Fitness-Studio zu sein. Ich war am Dienstag das erste Mal da und war ganz vernünftig. Ich habe Gewichte gewählt, die respektabel unter dem lagen, was ich vorher bewegt habe. Es lief auch ganz gut. Ich habe jeweils drei Sätze a 15 Wiederholungen geschafft. Dann bin ich nach Hause gegangen … Am Mittwoch habe ich es ruhiger angehen lassen, mich aber trotzdem fleißig bewegt. Der Muskelkater war eigentlich nicht so schlimm. Am Donnerstag wollte ich dann wieder zum Sport, aber als ich mir überlegen musste, ob ich meine Sporttasche überhaupt bis zur Bahnstation getragen bekomme …

fitbit_sharing_-1451944931

… hatte ich spontan beschlossen, dass ich lieber nichts tue. So „faul“, dass ich selbst mein moderates Schrittziel von 8000 Schritten nicht gerissen habe, war ich zuletzt im Mai. So einen Dämpfer, dass mein Körper eine Pause braucht, habe ich schon lange nicht mehr bekommen. Dementsprechend gab es in dieser Woche nur einen Lauf, der mich aber knapp unter die 9km-Marke geführt hat. Und was das Wetter angeht: Kennt ihr das, wenn ihr in einem vollklimatisierten Fitnessstudio seid und trotzdem schwitzt, als hätte 2000° C?

Insgesamt lief es in den vergangenen zwei Wochen aber ganz gut. Vor zwei Wochen endete der Beitrag noch mit meiner Suche nach einer neuen Strecke (ich war erfolgreich). Es war an dem Tag dann zwar eigentlich zu schwül zum Laufen, aber mit solchen Aussetzern muss man leben.

Sonntag vor zwei Wochen

  • Distanz: 5,55 km
  • Zeit: 33′ 34″
  • Durchschnitts-Pace: 6′ 03″/ km
  • Durchschnitts-Puls: 153 bpm

Wesentlich zufriedener stimmten mich dann auch die folgenden Tage, denn ich dachte mir: Wenn mein Körper mich schon mit einer Pace von über 6′ 00″ / km ärgern will, dann muss er zur Strafe länger laufen und ich habe die Distanzen gesteigert. Herausgekommen sind ganz sehenswerte Läufe mit mindestens 7km und einer Pace artig unter 6′ 00″. Der letzte Lauf, bevor ich zu meinen Eltern fahren sollte, sollte dabei etwas gemütlicher werden: Ich habe versucht, lockerer zu laufen und die Pulsfrequenz niedriger zu halten, was zum Teil gelang. Aber ich habe dabei gemerkt, dass ich mich wohler fühle, wenn ich einfach drauf los laufe und darauf pfeife, was mein Puls sagt. Ich fand das sehr anstrengend.

Donnerstag

  • Distanz: 7,00 km
  • Zeit: 40′ 29″
  • Durchschnitts-Pace: 5′ 46″/ km
  • Durchschnitts-Puls: 154 bpm

Und apropos anstrengend: Letztes Wochenende bei meinen Eltern bin ich dann meine alte Hausstrecke noch einmal gelaufen, in einer meiner schnelleren Zeiten. Gleichzeitig habe ich aber gemerkt: Verdammt nochmal, ich bin doch keine Gams! Ich hatte völlig vergessen, das mich statt etwa 80 Höhenmetern mehr als das Doppelte erwarten würde und dann in allen Varianten: Leichte Steigung über lange Strecke, fast senkrechter Anstieg und sich abwechselnde Steil-Flach-Stücke. Da lobe ich mir echt den Schlossgarten.

Heute ist aber wieder ein wenig Ruhe angesagt, denn morgen beginnt mein „Rekonvaleszenz“-Trainingsplan. Er sieht zwei allgemeine Kraft-Workouts und eine Einheit für den Rücken pro Woche vor. Dazu sollten idealerweise zwei Läufe kommen, optional mehr. Lassen wir uns überraschen, wie der richtige Wiedereinstieg klappt.

Und wer alle Läufe und noch mehr Daten sehen will, schaut in meinem Runtastic-Profil vorbei … Oder folgt mir auf Twitter.

Advertisements

17 Kommentare zu „Endlich wieder Mucki-Bude oder: Autsch

  1. Naja, bei Sport lautet das Motto doch immer „Besser ‚wenig‘ als ‚gar nix'“
    Und über vollklimatisierte Fitnessstudios kann ich nur lachen. Mal in einer komplett aufgeheizten Kletterhalle kurz vorm Gewitter gewesen, wo das an-den-Mund-heben der Wasserflasche schon Niagarafallartige Schweißausbrüche erzeugt? Richtig geil ist immer, wenn man vor lauter Schweiß (und damit meine ich nicht nur den eigenen!) von den Griffen wegrutscht *jammer* 😀

    Gefällt mir

      1. Geht es leider nicht 1,8- 2g Protein pro Kilogramm Körpergewicht im Aufbau reichen… Aber es schmeckt so gut 😀 Ich kann dich nachvollziehen. Von BiotechUSA würde ich die Finger lassen… Aminospikingskandal und so.
        Was ich empfehlen könnte, wenn du noch offen bist wäre:

        Zec+ (auch falls du Veganer sein solltest?)
        Rocka Nutrition (den Vertreiber muss man nicht mögen, Produkte sind dennoch lecker)

        und zum Schluss Olimp Whey… von den Riegeln will ich jetzt hier gar nicht erst anfangen xD

        Gefällt mir

      2. Die 2g schaffe ich bei normaler Ernährung nicht. Und das, obwohl ich sogar Fleisch esse (wenn ich getrunken habe oder im Restaurant bin). Ich freu mich immer, wenn ich über 1g komme. Ich wiege ja fast 90 Kilo.
        Ich taste mich momentan vorsichtig ran und probiere es einfach mit Whey, weil ich bei dem ganzen Kreatin-Amino-Gedöns noch nicht durchsteige. Momentan bin ich bei SciTech, deren Banane-Kiwi ist lecker. 😇
        Aber ich werde mich wohl auch durch deine Tipps probieren, wenn ich Resultate sehe. Danke. ☺

        Gefällt 1 Person

      3. Was isst du denn? (Wenn ich Fragen darf :D) Ich liege meistens jenseit der 100g… und bin die Hälfte von dir: Brokkoli, Linsen, Kichererbsen, Magerquark, Skyr, Thunfisch, Lachs…

        SciTech, habe ich bei uns noch nie gesehen. Wobei ich halt auch im Einzelhandel kaufe, ich bin halt überhaupt nicht der Fruchttyp, da steh ich lieber auf echtes Obst.

        Gefällt mir

      4. Ich esse alle Jubeljahre mal Fleisch oder Fisch (Thunfisch und Lachs ausgerechnet gar nicht, mag ich nicht). Ich habe halt ein verhängnisvolles Bedürfnis nach Gebäck, das aus Fett und Weizenmehl besteht. Hauptsächlich ernähre ich mich momentan aber von Kartoffeln, Salat, Grillkäse, Knäckebrot und Joghurt. Und Joghurt ist gar nicht sooo proteinhaltig.
        SciTec übrigens ohne h. Bin ich zufällig durch einen Amazondeal des Tages drauf gestoßen.

        Gefällt 1 Person

      5. Aber, aber folgst du denn keinem der dröltrillionen Fitnessmodels auf Instagram, die jeden Tag total healthy, vegane und low fat Rezepte zu den „bösen“ Alternativen posten? xD

        Spaß beiseite, da bietet sich Proteinpulver natürlich an. Wobei ich muss sagen, dass die Pülverchen sich als hervorragender Mehlersatz entpupt haben. Stimmt schon….

        Ps: Das mit dem Jogurt hat mich auch überrascht. Dachte der hätte mrh Protein, aber Magerquark und wie gesagt Skyr? (Gibt’s mittlerweile in der günstigen Variante bei Lidl und Aldi)

        PPS: Nicht wundern, mich verfolgt seit der Geburt das Phänomen der verlorenen Buchstaben sowie Silben… oder eben Buchstaben, die sich gerne dazwischen mogeln

        Gefällt mir

      6. Ich sehe diese Menschen immer auf den Bildschirmen im Fitnessstudio, dementsprechend motiviert bin ich, mir diese Pappnasen auch noch auf Instagram zu geben. 😉
        Und ja, Quark und Skyr sind sicher Alternativen, aber ich mag Joghurt halt so gern. 😯

        Gefällt mir

  2. Endlich jemand, der genauso schwitzt wie ich! Endlich! Glaub mir, ich komme mir jedes Mal völlig fehl am Platz vor wenn ich dort wirklich triefend zwischen den Gewichten stehe und um mich herum Menschen noch nicht einmal einen Schweißfilm bilden…. Allerdings steht meine Ex-Muckibude nur auf waschechte Fenster….

    Ps: Hatte letztens zwei Wochen Zwangspause und glaub mir der Muskelkater danach. Ich dachte mir würden die Beine amputiert.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s