Ich habe beim Buch-Date, das wortgeflumselkritzelkram und ich erfanden, ein denkbar einfaches Los gezogen. Tante Tex darf sich eines meiner drei vorgeschlagenen Bücher aussuchen. Das ist deshalb ein denkbar einfaches Los, weil ihre Reviews zahlreiche Bücher enthalten, die ich kenne. Und ihre Wertung deckt sich oft mit den meinen. Aber was empfiehlt man der Tante Tex an Büchern, die sich auch als Weihnachtsgeschenke eignen?

Buchdate

Zunächst der Blick auf ihre Angaben:

Die letzten drei Bücher, die du gelesen hast?

Da wäre der dritte Teil von Skulduggery Pleasant (Derek Landy) und Armentrouts Obsidian. Da letzteres ein Reinfall war, mag auch Die Landkarte der Zeit von Felix Palma erwähnt sein.
Erst heute beendet wurde Sophia, der Tod und ich von Thees Uhlmann.

Dein Lieblings-Genre?

Mhhh…momentan ist das wohl Urban Fantasy.

Deine drei liebsten Autor*innen?

Nur 3? Wie gemein. Ich sag spontan Michael Ende, Terry Pratchett und Sir A.C. Doyle.

Gibt es etwas, das du überhaupt nicht lesen willst?

Prinzipiell bin ich offen für alles. Wäre aber schön, wenn sich Liebesgeflüster und nervige Romanzen in Grenzen halten würden. Von zu viel Kitsch bekomm ich Karies. Außerdem lehne ich ‚Krieg und Frieden‘ ab, weil ich weiß, dass ich über kurz oder lang wieder abbreche. Tolstoi und ich werden vermutlich keine Freunde mehr.

 

Den genaueren Blick können wir uns aber sparen: Skulduggery Pleasant fand ich großartig, von der Landkarte der Zeit schwärme ich (sie fand es zumindest nicht schlecht), Urban Fantasy kann ich im Unterschied zu anderen Fantasy-Settings einiges abgewinnen und bei ihren drei liebsten Autoren ranken alle drei auch bei mir sehr hoch, Pratchett ist immer mal wieder ein Kandidat für „Ist er nicht eigentlich Top 3“?

Deshalb kann ich mir einfach die Frage stellen: Was würde ich mir selbst empfehlen? Und was davon wäre geeignet als Weihnachtsgeschenk? Wohlan:

 

Kafka am Strand von Haruki Murakami

Wieder einmal hat er nicht den Nobel-Preis gewonnen, das ist aber zu verschmerzen, wenn man bedenkt, wer ihn erhalten hat. Dennoch ist Haruki Murakami ganz klar ein Anwärter auf diesen Titel. Er spielt mit Realität und Magie und tut dies so gekonnt, dass man sich als Leser*in in seinen Welten verlieren kann.

Kafka am Strand ist ein geeignetes Weihnachtsgeschenk, weil es sich bei der „Taschenbuchausgabe“ (soweit ich weiß) nach wie vor um eine schicke Kleinformatausgabe mit Leineneinband und Lesebändchen handelt, also durchaus bibliophil ist. Und der Inhalt famos.

 

Freaks von Joey Goebel

Man nehme eine Handvoll Charaktere, die ziemlich durchgeknallt sind und alle irgendwo am Rande der Gesellschaft angesiedelt werden. Sie alle lieben die Musik und sie beschließen, ihren Traum wahr zu machen. So entsteht die Band „The Freaks“. Was abgefahren klingt, ist auch abgefahren. Wenn John Irving 40 Jahre jünger wäre und seinen Bären- und Ringer-Tick verlöre, hieße er Joey Goebel. Und John-Irving-Vergleiche sind bei mir stets ein Kompliment.

Freaks ist ein geeignetes Weihnachtsgeschenk, weil es nicht nur mit einer Geschichte von Ausgestoßenen auf der Reise (Hallo, Maria und Josef) erzählt, sondern auch weil das Weiß des Diogenes-Verlag sich immer als gutes, edles Geschenk eignet. Selbst als Taschenbuch.

 

Andreas Izquierdo – Apocalypsia

Ich habe eine Weile überlegt, was ich empfehlen soll. Ich gehe davon aus, dass du von Walter Moers alles bereits kennst. Science Fiction Literatur unter dem Weihnachtsbaum ist nur etwas, wenn man Zeilenende heißt … Dann fiel mir dieses Buch ein. Engel spielen in der Fantasy zu meinem Erstaunen eine eher untergeordnete Rolle. Warum das so ist? Keine Ahnung. Andreas Izquierdo erzählt rund um die Engel eine spannende Geschichte, inklusive Gott, der langsam alt und gebrechlich wird.

Apocalypsia ist ein geeignetes Weihnachtsgeschenk, weil ich für Jay Amorys „Die Welt in den Wolken“ kein Weihnachts-Argument gefunden habe. Hier ist es denkbar einfach: Die Hauptfiguren sind Engel. Und Engel sind wichtig an Weihnachten. Von der Verkündigung Maria über der Engel helle Lieder, die gloooo – hohohohoho – hohohoho – hohohohohoria in excelsis deo, das weite Feld entlang klingen sind Engel an Weihnachten wichtig. Außerdem habe ich es vor Jahren selbst zu Weihnachten geschenkt bekommen.

 

Nun, Tante Tex, das ist die Auswahl. Ich hoffe doch, es ist etwas für dich dabei. Wenn ja, so sage bloß „Ich habe etwas“ … Wenn nein: Dann muss ich mir etwas neues überlegen. Aber ich hoffe, das passiert nur, wenn du 1+2 schon kennst und dir 3 zu dick ist.

Advertisements

16 Kommentare zu „Buchgeschenke für die Tante

  1. Apocalypsia habe ich vor Jahren mal gelesen und mir hat die Darstellung der Engel ziemlich gut gefallen. Ein tolles Weihnachtsgeschenk , ebenso wie die Kleinformatausgabe von Kafka am Strand, die jetzt endlich mal auf meiner Wunschliste landet, weil es ja eins der besten Murakami-Bücher sein soll.

    Gefällt mir

  2. Schwierig, schwierig, da definitiv alles schon mal mein Fall. 😊 jetzt ist nur die Frage, welches es wird. Bin ein großer Murakami Fan, aber durch Zufall steht gerade dieser Band bei mir noch ungelesen da. Wobei Vorhang Nummer 3 auch faszinierend klingt…

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s