Kennt ihr noch die Rettungstruppe? Chip und Chap, die Ritter des Rechts? Sie lösen jeden Fall. Was sie auch tun, das Böse hat nie Zeit sich auszuruh’n. Wir singen jetzt alle einmal lautstark das Intro. Und dann backen wir ein Brot für die australische Muskelmaus Samson.

Samson, im englischen Original mit dem ebenso passenden Namen „Monterey Jack“ versehen, wurde von Käsegeruch hypnotisiert und magisch angezogen. Seine Augen wurden zu Spiralen und er begann dem Käse entgegenzuschweben. Die Käsedüfte legten sich als Nebel um ihn und zogen oder schoben ihn auf dem Weg zur Käse-Glückseligkeit.

Ich befürchte, Samson hätte etwas gegen mein Ansinnen, ein Käsebrot zu backen. Das wäre eine Verschwendung des guten Käse. Käsebrotfundamentalisten würden gegen mein Brot wahrscheinlich einwenden, dass auf die Brotscheibe eine dicke Schicht Butter gehörte und der Käse in Scheibenform darauf zu legen sei. Glücklicherweise kann ich weder mit Fliegen sprechen noch habe ich fundamentalistische Anwandlungen (außer in Sachen Star Trek … aber darum geht es hier ja nicht). Deshalb kann ich den Käse gleich ins Brot einbacken.

Um das Ergebnis vorweg zu nehmen. Emmentaler ist schon kräftig im Geschmack, für das durchschlagende Geschmackserlebnis eignet sich ein noch kräftigerer Käse wahrscheinlich besser. Ich denke da (wie immer) an Tilsiter. An den guten, der dem Zerfließen nahe ist, sobald man ihn aus der Kühlung nimmt. Denn vom Käse hat man im Brot nicht viel, außer dass es dem Brot eine sehr herzhafte Note gibt. Ihr benötigt:

  • 500g Weizenmehl (Type 550)
  • 1 Päckchen Trockenhefe (weil ich die Frischhefe beim Einkaufen vergessen hatte)
  • 1 TL Zucker
  • 1 TL Salz
  • 1 Msp. Pfeffer
  • 3 EL Speiseöl
  • 250ml Wasser
  • 250g Emmentaler

Vermischt Mehl, Hefe, Zucker, Salz und Pfeffer miteinander und fügt Öl sowie Wasser hinzu. Dann geht es ans Kneten. Mit den Knethaken eures Mixers arbeitet ihr die Zutaten erst auf niedriger Einstellung gut unter und geht dann auf die höchste Einstellung. Wenn aus der Teigmasse eine Teigkugel wird, könnt ihr entweder weiterkneten, bis daraus ein schöner glatter Teig wird (Der Puddingpromovent aus Bielefeld empfiehlt 5 Minuten) oder ihr nehmt die Hände und bearbeitet den Teig weiter, bis er eine schöne runde Kugel wird. Dann deckt ihr den Teig ab und lasst ihn an einem warmen Ort spazieren gehen. Mein Teig hat etwa 45 Minuten gebraucht, bis ich mit seiner Triebstärke zufrieden war.

Den Käse teilt ihr auf: Etwa 75 Gramm des Käses schneidet ihr in kleine Keile wie auf dem linken Bild. Damit spickt ihr nachher den Brotlaib. Den übrigen Käse schneidet ihr in „nicht zu kleine Würfel“. Bei mir war das eine Kantenlänge von etwa 5mm. Zu groß sollten die Würfel aber auch nicht sein, weil der Käse beim Backen schmilzt und Löcher im Brot macht.

Wenn euer Teig genug gegangen ist, nehmt ihr eine Auflaufform, in die das Brot hineinpasst, legt sie mit Backpapier aus und heizt den Ofen auf 200° Ober-/Unterhitze vor. Anschließend knetet ihr die Käsewürfel in den Teig ein, formt das Brot zum Laib (oder zur Kugel, wenn eure Auflaufform rund sein sollte) und spickt das Brot mit den Käsewürfeln. Jetzt lasst ihr den Teig noch eine Runde gehen und schiebt ihn dann für etwa 50 Minuten in den Ofen. Wer gern eine glänzende Kruste haben möchte, kann das Brot vor dem Backen noch mit einem Eigelb bestreichen, dass mit ein wenig Wasser verquirlt wurde.

Heraus aus dem Ofen kommt ein sehr toastiges Weißbrot, das aber nicht so fad ist wie sein quadratischer Verwandter und zudem an Käse-Beulenpest leidet. Geschmacklich ein heißer Kandidat für das Bestreichen mit Kräuter- oder sonstiger Butter und nichts weiter. Es sei denn, ihr heißt Samson. Dann ist es sicher legitim, das Brot auch mit einer Scheibe Käse zu belegen.

Advertisements

28 Kommentare zu „Samsons Lieblingsbrot

      1. Das ist Dir gelungen! Jetzt habe ich Hunger – und das Intro in Dauerschleife im Ohr. 😉

        „Rettungstruppe, aufi!“ Hach, das waren noch Zeiten. Nur Darkwing „Zwo-Eins-Risiko“ Duck war noch ein bisschen besser. 🙂

        Gefällt 2 Personen

  1. lecker!!! die Stimmen haben mich immer genervt deswegen hab ich’s nie geguckt…
    Ich mag eine gleichmäßige Käsekruste deswegen reibe ich den Käse und vermische ihn mit etwas Paprika und schwarzem Pfeffer. Brotoberseite damit bedecken und yaaaaay 😍

    Gefällt mir

  2. Käsebrot – ein guter Hinweis endlich mal wieder Köseplätzchen zu backen. Das mache ich viel zu selten. Danke dafür. Chip und Chap hingegen haben mich oft unsanft aus den Träumen gerissen. Die lieben Kinderlein schalteten sie an, wenn ich mein Nachmittagsschläfchen halten wollte.

    Gefällt mir

      1. Ha, ich bin alt genug, um BEIDE Samsons zu kennen! (Auch den aus der Bibel, den aber nicht persönlich…) Was dem Rettungstruppensamson sein Kähähäääseeee waren dem Sesamstraßensamson seine Wüüürstcheeeeennnnn 😋

        Das Brot sieht echt verdammt lecker aus!

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s