Seit 32 Wochen portraitiere ich mich jeden Sonntag. Ein Jahr lang. Und ein paar Leute machen mit. Alle meinen bisherigen Beiträge unter diesem Tag. Auch dabei sind  Gertrud TrenkelbachMarinscheMulticolorinasolera1847, trienchen2607 und Wili.

Alternativtitel:

  • „Und ich flieg, flieg, flieg wie ein Flieger“
  • „Bis zur Unendlichkeit und noch viel weiter“
  • „Dann hebt er ab und völlig losgelöst von der Erde“
  • „You shine like a star, if only you ever knew“
  • „I’m a rocket man, rocket man, burnin‘ out his fuse up here alone“

Oder: Das Zeilenende hat seine Liebe zum Planetarium entdeckt und wird diesen Planetariumsprojektor bei Gelegenheit stehlen und in seinem Zimmer aufbauen … Irgendwie … Und falls jemandem das T-Shirt bekannt vorkommt: So sieht meine Frisur aus, wenn ich das Gel ein wenig herauskämme. Nicht, dass man davon viel sieht … Oder: Ja, das Bild ist von letzter Woche Sonntag Abend nach Veröffentlichung meines wöchentlichen Selfie.

20160925_190112.jpg

Okay, ja, es würden sich für den Titel auch sämtliche anderen Songtexte eignen, die was mit Drogenkonsum zu tun haben. Der Bowie-Song hat den Vorteil, er leistet beides. Aber dass ich mit meinem Silberblick häufiger ein wenig stoned wirke, habt ihr wahrscheinlich im Laufe des Jahres schon gemerkt, deshalb spare ich mir jetzt „White Rabbit“, „Lucy in the sky with diamonds“, „Narcotic“ „Cocaine“ und Konsorten, gell? 😉

Die Beiträge der Anderen:

Gertrud Trenkelbach
Marinsche
Multicolorina
solera1847
trienchen2607
Wili

Advertisements

27 Kommentare zu „52 Wochen (32): This is Major Tom to Ground Control

  1. Lucy, du musst noch lernen, dass vorangekündigte Pläne heimlich ein Ding von seinem rechtmäßigen Ort (A) zu seinem hervorragend passenden (eigentlichem Heimat)Ort B zu bringen, nicht sooooo geheim sind, wie es vielleicht scheinen mag, von da oben im Sky with Diamonds – *kicher*

    Gefällt 1 Person

    1. Ich dachte es mir … Irgendjemand unterstellt mir wieder Drogenkonsum. Dabei habe ich nur Biedermann und die Brandstifter gelesen:

      Scherz ist die drittbeste Tarnung. Die Zweitbeste: Sentimentalität … Aber die beste und sicherste Tarnung ist immer noch die blanke und nackte Wahrheit. Komischerweise. Die glaubt niemand.

      Gefällt mir

  2. Wenn ich nicht so eine verdammt Lerche wäre, dann gäbe es hier so mega coole Sternenhimmel, aber ich bin einfach immer zu müde. Deswegen würd ich dann mich bei meinem Süßen einhaken und mit zu dir kommen, wenn du den Projektor gemopst hast. Ich bring auch Käsesternli zum Futtern mit.

    Gefällt mir

      1. Vielen Dank! Der Blog kündet von Aufbruch, das hast du schön gesagt… Ich brauchte ein anderes Design und dass es jetzt so ein buntes und fröhliches geworden ist, stimmt mich ganz zuversichtlich. Mein Unterbewusstsein ist gut drauf. 🙂

        Gefällt 1 Person

  3. Waaah, kaum ist man mal im Urlaub, sieht das ganze Internet anders aus, das erschwert die Resozialisierung aber gehörig *Panik*. Wenigstens das Selfie hat aber noch Ähnlichkeit mit den früheren. Ich konnte es mir neulich im ICE via Stuttgart auch nicht verkneifen, mal suchend den Blick durchs Großraumabteil schweifen zu lassen.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s