Oder: Bär beim Barbier. Hinweis: Bei den Aufnahmen wurden keine Stofftiere nachhaltig beschädigt.

„Zeilenende, ich weiß nicht, ob ich von dir rasiert werden möchte.“

„Wieso nicht?“

„Du siehst im Gesicht derzeit  wie ein Waldschrat aus. Kannst du irgendwelche Qualifikationen vorweisen?“

„Sicher. Ich bin Bärbier. Sogar auf internationalem Niveau. I worked as a barbear in Chicago and as a bearber in Memphis.“

„Soso … Zeilenende, glaubst du, die diversen Anspielungen versteht irge … Nimm das Messer da weg!“

IMGP1315.jpg

Pentax K-50 mit Pentax SMC-FA 50mm F1,4 – F3.5, 1/13sec, ISO 100, Sepiatonung mit Lightroom

 

„Wenn du still hältst, passiert dir auch nichts. Und ehrlich gesagt ist es mir auch egal, ob das jemand versteht. Ich verstehe es und habe meinen Spaß daran.“

„Du bist so ein Egoist.“

„Stimmt. Bitte das Kinn recken.“

„Ist die Klinge auch scharf?“

„Wenn du Sorgen um deine Kehle hast, solltest du fragen, ob sie stumpf ist. Zum Bärenscheren reicht sie jedenfalls. Auch wenn es nur ein Küchenmesser ist.“

Seamus quietscht erschrocken und sehr unbärenhaft.

„Wir wollen doch gut aussehen, wenn wir morgen zur Arbeit gehen, oder?“

„Du gehst arbeiten, nicht ich. Also lass mich aus dem Spiel!“

Seamus springt auf und nimmt Reißaus.

 

 

38 Kommentare zu „Seamus – Tag 4

              1. Ahsoooooooo…..Seamus ist ja irisch……( stirnklatsch )….Fettnäpfchen Wetthüpfen 😜 Cheers! ( in der Hoffnung jetzt aber alles richtig gemacht zu haben….😰 )

                Liken

  1. Man oh man..Seamus war wirklich heldenhaft..
    Da hätte ja jeder Reißaus gemacht bei solchen Aussichten…

    Ich gehe ja nicht zum Bärbier, weil ich keinen Bärbart habe..
    Bin ich froh so etwas nicht durchmachen zu müssen *lach

    Wie „anhauchen“ kathriene ?..ist er etwa..nein was denkst du von ihm ..
    *hach* jetzt hat er doch *gehaucht*..

    Liken

    1. Ich kann ganz toll rasieren. Ich wechsel doch nicht alle drei Monate die Barttracht, weil ich mich verschnitten habe, sondern weil Ich eine kreative neue Idee hatte. 😉
      Was das Hauchen angeht: Der Zeilenende ist ja ne Bergische Jung, das ist fast so schlimm wie Rgeinländer. Zu gewissen Zeiten im Jahr ist Hauchen genetisch bedingt das Harmloseste, was der tut. Da vergisst der Alles.

      Gefällt 1 Person

      1. Ich glaubs dir ja…“verschnitten“…huch das stelle ich mir gerade vor..wie dir das Blut von deiner Barttracht fliesst..
        Hach nicht hauch..ich kann heute Nacht nicht schlafen wegen der Vorstellung..
        ————-
        Freu mich das ich deinen Blog durch Worti kennen lernen durfte/konnte…
        Ich lese deine Zeilen zu gerne…Das ist jetzt kein Sirup…sondern einach Tatsache…
        N‘ Bergische Jung ?..ich weiss nicht wie die ausschaun bzw sind..

        Liken

Datenschutzhinweise: Die Kommentarangaben werden an Auttomatic, USA (die Wordpress-Entwickler) zur Spamprüfung übermittelt und die E-Mailadresse an den Dienst Gravatar (Ebenfalls von Auttomatic), um zu prüfen, ob die Kommentatoren dort ein Profilbild hinterlegt haben. Zu Details hierzu sowie generell zur Verarbeitung Ihrer Daten und Widerrufsmöglichkeiten, verweisen wir Sie auf unsere Datenschutzerklärung. Sie können gerne Pseudonyme und anonyme Angaben hinterlassen.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s