Küchenlabor asiatisch mit einem schluchigen Bruder

Am Folgenden ist mein Bruder schuld. Er ist ein großer Fan von Erdnussbutter. Ich frage mich ja vor allem, warum das Zeug daheim ungestraft Erdnussbutter heißen darf, mein vegetarisches Hack aber nicht Hack. Dabei werden Erdnüsse nicht gebuttert, mein Quorn aber wohl gehackt… oder so. Vielleicht muss ich Mutter Zeilenende nochmal ins Gebet nehmen. Jedenfalls (um zurückzuschweifen) kocht mein Bruder, wenn auch nicht gut … Außer manchmal. Und manchmal bringt er mich auf Ideen.

Alles begann mit einem Hähnchengeschnetztelten, das ich in viel Sojasauce, Erdnussbutter und Koriander mariniert habe. Ich hätte noch vieeel Knoblauch hinzugegeben, aber mein Bruderherz kann Knoblauch angeblich nicht vertragen. Der ist vier Jahre jünger als ich, die Pussy! Jedenfalls habe ich für das Gericht nicht bloß ein dickes Lob bekommen, er hat es schamlos kopiert, indem er Hähnchenbrust aufgeschnitten und mit einer Mischung aus Erdnussbutter und Chilis gefüllt hat. Kein Knoblauch vertragen, aber drei Chilis als „milde Schärfe“ bezeichnen. Mir wurde beim Zugucken schon schwindelig.
Jedenfalls kramte ich in meinem ausgelagerten Gedächtnis und förderte etwas zu Tage. Und wo ich schon einmal mitten in der Förderung steckte, förderte ich gleich diverse Zutaten aus dem Keller.

image

Im Hintergrund könnt ihr sehen, dass ich mich für viele kommende Rezensionen gewappnet habe, im Vordergrund seht ihr einen Punkt, den ich an meinem aktuellen Wohnort besonders hasse. Im Umkreis von 20 Autominuten kein einziger Laden, der Koriandersamen führt. In meiner alten Heimat fiel das unter Grundnahrungsmittel. Hier muss ich dreißig Minuten Bahnfahrt zum Reformhaus meines Vertrauens aufbringen. Dann kaufe ich doch lieber die gemahlene Ware. Bruderliebe kennt ihre Grenzen.
Sagte ich, dass er angeblich keinen Knoblauch verträgt? Naja, was er nicht weiß, macht ihn nicht heiß. Heiß machen dürften ihn eher die Chilis. Ich bin ein Lump, gell? Und grausam noch dazu. Ich habe Zwiebel, Knoblauch, Chilis und Erdnüsse mit dem Hackmesser bis zur Unkenntlichkeit verstümmelt, in der Pfanne angeröstet und mit Brühe abgelöscht, großzügig mit Koriander und Pfeffer abgeschmeckt und, weil ich mich blutrünstig fühlte, am Ende alles noch mit dem Mixeraufsatz der Küchenmaschine bekannt gemacht. Das Resultat?

image

Und wenn er auf die Idee kommen sollte, mein Rezept für Saté nachzuschlagen, werde ich treuherzig behaupten, dass ich die angegebenen Knoblauchzehen natürlich weggelassen habe, weil er sie doch nicht verträgt. Ist ja nicht so, dass er zwei der drei Gläser schon geleert hat. 😇

Advertisements

2 Kommentare zu „Küchenlabor asiatisch mit einem schluchigen Bruder

    1. So bin ich eben… 🙂

      Flls jemand btw. den Beitrag zum Spinateinkochen vermisst, der hier kurz zu sehen war: Der kommt wieder, aber ich habe mich verklickt… Ich weiß noch nicht, ob ich mit dem Beitrag zufrieden bin, aber ja, ich koche bei der Hitze ein, egal ob Spinat oder Marmelade. 😊

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s