Schöne Bücher: Das Dschungelbuch

Von meiner Arbeit im Seniorenzentrum erzähle ich ja gelegentlich, aber von meinem Arbeitsalltag in der Bibliothek spreche ich höchstens in Nebensätzen. Das liegt nicht daran, dass ich den Job nicht liebe, im Gegenteil. Ich habe die besten Kolleginnen der Welt, die verständnisvollste, kompetenteste und rückenstärkenste Chefin des Universums und bin den ganzen Tag von Büchern umgeben. Aber ich bin nur 30 Stunden im Monat da und arbeite projektgebunden. Derzeit steht dabei nur Alltagsroutine in Form von Berichten, Mails, etc. an – und das bange Warten auf Projektverlängerung trotz angespannter Haushaltslage. Heute aber hatte ich solch ein schönes Buch in den Händen, da wollte ich euch daran teilhaben lassen und habe spontan die Kategorie „Schönes“ erfunden.

Mein Projekt beschäftigt sich mit der Verbindung von Museum und Bibliothek als außerschulischem Lernort. Thema des Angebots ist „Kindheit im Kaiserreich“. Darin geht es auch um Kinderbuchklassiker. Zwar ist das Dschungelbuch englischer Herkunft, nichtsdestotrotz ein Klassiker, der damals schon bekannt war. Für das Staunen „Boah, schon so alt?“ reicht mir das vollkommen, es als Material zu verwenden. Die Bibliotheksausgabe gefiel mir nicht, also habe ich mich auf die Suche nach einer schöneren Ausgabe gemacht.
Ich hadere bereits seit einigen Jahren mit den Kinder- und Bilderbüchern. Vielleicht bin ich mittlerweile doch zu alt für sowas oder in Ermangelung von Nachwuchs (oder auch nur Interesse an so etwas) zu jung, aber die Neuerscheinungen sprechen mich regelmäßig nicht an. Ausnahme bilden die Märchenbücher aus dem NordSüd-Verlag. Ich finde die Gestaltung deprimierend, die Bilder wirken oft so wie von Kindern für Kinder gemalt und dadurch übertrieben anbiedernd. Die Bücher könnten ästhetisch herausfordernder sein, ich finde sie zu naiv.
Die Ausleihzahlen sprechen allerdings für sich und wer bin ich, Scharen von Eltern ihren Geschmack abzusprechen? Betrifft es Gebiete, auf denen ich mich auskenne, würde ich manche Bücher aus den Regalen verbannen, aber in Ermangelung an Menschensetzlingen in meinem Leben maße ich mir eine Meinung, aber kein Urteil an. Umso glücklicher war ich, als ich diese Ausgabe des Dschungelbuchs entdeckte. Ich habe mich sofort verliebt und wollte euch ein paar Impressionen bieten. Ich habe unter meinen Leser*innen ja auch ein paar Eltern, von daher würde es mich neben meinem Bedürfnis nach Begeisterungsverbreitung auch interessieren, ob ich einfach altmodisch bin. Tatsächlich nur aus Neugierde, denn das Buch erfreut mich unabhängig davon.

image

image

image

image

image

image

image

Advertisements

7 Kommentare zu „Schöne Bücher: Das Dschungelbuch

Datenschutzhinweise: Die Kommentarangaben werden an Auttomatic, USA (die Wordpress-Entwickler) zur Spamprüfung übermittelt und die E-Mailadresse an den Dienst Gravatar (Ebenfalls von Auttomatic), um zu prüfen, ob die Kommentatoren dort ein Profilbild hinterlegt haben. Zu Details hierzu sowie generell zur Verarbeitung Ihrer Daten und Widerrufsmöglichkeiten, verweisen wir Sie auf unsere Datenschutzerklärung. Sie können gerne Pseudonyme und anonyme Angaben hinterlassen.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s