Liebster Award

Irgendjemand scheint etwas gegen meine Blogroutine zu haben. Nurbanales hat mich für den „Liebster Award“ nominiert, eine Art Blogkettenbrief, um Aufmerksamkeit zu generieren und dem Bloggerwesen die Möglichkeit zu geben, sich ungehemmt selbst darzustellen.

An dieser Stelle mögt ihr stutzen, deshalb präzisiere ich: Das Bloggerwesen kann sich ungehemmt selbst darstellen, ohne sich gründlich Gedanken machen zu müssen, womit er das tun könnte. Es muss nur Fragen beantworten.

Genug gesagt, fangen wir an. Es gibt einige Spielregeln für den Liebster Award. Als bekennender Cheater und Autobahnraser halte ich Regeln zwar nur für Verhaltensempfehlungen, aber werfen wir doch einmal einen Blick darauf:

• Danke dem Blogger, der dich nominiert hat

Vielen Dank, nurbanales! Auch wenn ich nur sehr wenig Ernst nehme und als kleines Kind in den Topf mit dem Sarkasmustrank gefallen bin, heißt das nicht, dass ich mich nicht sehr gebauchpinselt fühle. Ich kann es nur nicht ehrlich ausdrücken. 🙂

• Verlinke den Blogger, der dich nominiert hat.

Das habe ich oben bereits getan, tue ich aber gern noch einmal. Auf diesem Blog findet man nicht nur schön zu lesende Texte, man findet vor Allem auch viele schöne Bilder, einen beneidenswerten Balkongarten und das beste Rezept für Marzipanrührkuchen, das mir je untergekommen ist.


• Füge eines der Liebster-Blog-Award Buttons in deinem Post ein

Check!

• Beantworte die Dir gestellten Fragen
• Erstelle 11 neue Fragen für die Blogger, die du nominierst.
• Nominiere 5 oder mehr Blogs, die weniger als 300 Follower haben. ( Da nicht bei jedem die Follower ersichtlich sind, wollen wir das nicht so eng sehen. Es dürfen auch mal mehr sein. 😉 )

Nun mal langsam… Ich hab mich doch schon an alle anderen Regeln gehalten. Mal sehen, vielleicht denke ich mir nur 10,5 neue Fragen aus. 😉

Hier nun also die Fragen:

Suess oder Sauer ?

Süßsauer gilt wohl nicht, hm? Aber die Frage ist eigentlich einfach zu beantworten. Ihr müsst mich nur mal für fünf Minuten mit einer Tüte Kekse allein lassen und ihr seid im Bilde.

Balkon oder Ballermann?

Ich habe einen Balkon, der ist aber kein schöner Ort. Liegt an der Lage. Ostseite, seitlich zur Straße hin und frontal auf einen Kindergarten. Ballermann ist aber kein Stück besser. Von daher Terrasse: Westseite, Blick auf Hecke und Friedhof, abgeschirmt von der Straße. Ehrlich, gibt es jemanden, der freiwillig noch zum Ballermann fährt?

 Wasser oder Wein?

Wasser ist die Grundlage für das, was mich antreibt: Kaffee. Wein trinke ich gern, aber ich vertrage nichts. Rotwein, trocken, aus Italien, gern. Aber vielleicht drei Mal im Jahr und nach dem zweiten Glas bin ich bereit fürs Bett. Von daher: Wasser.

Was ist deine Lieblings Sportart ?

Aktiv oder passiv? Ich bin nicht so sportbegeistert. Ich gucke gern diverse Wintersportarten, in erster Linie Biathlon und Curling. Turmspringen und Turnen schaue ich mir gern an, wenn ich es im Fernsehen entdecke, weil ich diese Kombination aus Ästhetik und Athletik spannend finde.

Sport, den ich selbst ausübe, gibt es im klassischen Sinne nicht. Ich fahre werktags 15 Minuten pro Strecke mit dem Rad und laufe auf der Arbeit gefühlt Marathon, außerdem schleppe ich mich zwei Mal die Woche zum Krafttraining ins Fitness-Studio. Aber ich warte darauf, dass das Wetter besser wird und ich eine abgelegene Stelle entdecke, an der ich endlich mit meinem Skateboard üben kann. 🙂

 Bier oder Wein?

Definitiv eher Wein. Damit Bier schmeckt, muss man es schnell trinken, sonst wird der Rest schal. Ich mag Getränke, die man in kleinen Mengen genießen kann.

 Fisch oder Fleisch ?

Sowohl als auch, beides aber sehr wohldosiert. Mit Fisch tue ich mich schwer, den bekomme ich nie so gut zubereitet, wie ich ihn gern hätte, Aber einmal die Woche steht Fisch auf dem Speiseplan. Fleisch kann ich besser und esse ich auch sehr gern. Da ich insgesamt gern esse, mache ich bei meinen Vorlieben aber keinen Unterschied zwischen Fisch, Fleisch und dem Rest.

Kochen oder Essen gehen ?

Definitiv kochen. Kochen ist für mich das Signal, dass der Arbeitstag geschafft ist. Selbst wenn ich nur Pellkartoffeln mit Quark mache, zelebriere ich es vom Aufsetzen der Kartoffeln über das Hacken der Kräuter bis zum Herunterschlingen vor dem Fernseher. Ich freue mich jedes Mal, wenn ich einfach ein paar Zutaten zusammenschmeiße und am Ende was Leckeres dabei herauskommt.

Ich gehe zwar auch gern essen, aber dabei fehlt die Freude an der Zubereitung. Und der Einblick: Ich weiß gern, was in meinem Essen drin ist. Das ist nicht so leicht beim Essengehen.

Berg oder Meer ?

Ich kann Bergen nichts abgewinnen. Ich bin zwar Kultur-Urlauber und brauche nur genug altes Gemäuer und Museen, um mich zu erholen, aber wenn ich die Wahl zwischen Macchu Picchu (richtig geschrieben?) und Helsinki habe, dann wird es definitiv Helsinki.

Party oder Pause ?

Pause. Ich kann große Menschenmengen nur sehr schwer aushalten, auf Partys kommt noch das angetrunkene Gesöcks hinzu und der ständige Zwang, sich mit anderen über Belanglosigkeiten wie das Wetter zu unterhalten. Dafür bin ich ein zu schlechter Small Talker.

 Europa oder Asien ?

Ich war zugegebenermaßen noch nie in Asien, aber mich zieht es eher in die europäischen Metropolen. Auf meiner Liste der zu besuchenden Orte stehen zuoberst derzeit Prag, Belgrad, St. Petersburg und Rom.

Online oder Offline Leben ?

Leben, was war das noch gleich? Früher hat sich mein gesamtes Leben im Netz abgespielt. Dann hatte ich eine Phase, in der ich mich ganz auf das Offline beschränkt habe. Mittlerweile Versuche ich, es zu mischen, mit einem Schwerpunkt auf das Offline, weil ich ein immenses Ruhebedürfnis entwickelt habe und mir das Netz oft zu schnelllebig ist.

So, wir haben es geschafft. Ich hoffe, die Antworten auf die Fragen sind irgendwie erhellend und geben einen kleinen Einblick in das, was mich so bewegt. Wenn jemand einen Bezug zu dem findet, was ich so in meinen Blogbeiträgen in die Welt setze, verspreche ich auch, mich nicht auf die Analytiker-Couch gelegt zu fühlen. Genug Seelenstriptease für heute, wenn ihr weitere Fragen habt, nur heraus damit, im schlimmsten Falle beantworte ich sie nicht und bastel mir ein Voodoopüppchen von euch. Wenn ihr nicht an Voodoo glaubt, habt ihr also mit keinerlei Konsequenzen zu rechnen. 🙂

Die Regeln sehen jetzt vor, dass ich neue Fragen stelle, hier kommen sie. Fünf Entscheidungsfragen, sechs sonstige Fragen, die natürlich mit den Themen zu tun habe, über die ich so blogge und die hoffentlich genug Spielraum für Interpretation lassen:

1. Vollkorn oder normales Mehl?

2. Optimist oder Pessimist?

3. Star Trek oder Star Wars?

4. Reden oder schweigen?

5. Lesen oder fernsehen?

6. Wenn du eine Pflanze wärest, welche wärest du?

7. Was ist dein Leib- und Magengericht?

8. Welches Buch/Welcher Film/… hatte den stärksten Einfluss auf dein Leben?

9. Gibt es ein Leben nach dem Tod?

10. Was kannst du besonders gut?

Und als Masterfrage:

11. Gibt es ein Leben in Glückseligkeit?

Der letzte Punkt: Den Award jemandem zuwerfen. Ich hoffe ja, dass die Fragen so reizvoll sind, dass alle meine Follower Bock haben, sich mit ihnen zu beschäftigen. Von daher: Offen für alle. Auch bin ich mir nicht bei allen Bloggern sicher, ob sie Lust auf den Award haben oder weniger als 300 Follower haben. Da das aber lame ist, nenne ich doch einfach munter ein paar Namen:

solera1847

The Private Readers

kathriene mit ihrem backsbeern-Blog

Sofasophia

Das sind nur vier, ha! Zumindest eine Regel nicht beachtet… Liegt aber nur an Folgendem:

Die Stadtbibliothek Wolfsburg und sternenbrise hatten ja vor kurzem schon, dürfen aber auch gern nochmal, ist ja von mir geworfen.

Advertisements

11 Kommentare zu „Liebster Award

  1. Oh, das werde ich vielleicht sogar mitmachen, obwohl ich bei der vierten Awardnomination Nein gesagt habe. Weil ich die Fragen witzig finde. Und obwohl ich mehr … ähm, lassen wir das. Ich fahr ja auch gerne ein bisschen schneller. 😉
    Danke!

    Gefällt 1 Person

  2. „Kathriene mit Ihrem Backsbeernblog“ klingt nach Konny mit ihrem Küchenstudioblog *vor lachen vom hocker fall*.

    Wenn ich die Frage Nr. 3 auslassen darf, mache ich mit.
    Star Trek oder Star Wars?
    Ich habe noch die letzten Folgen von „Raumschiff Orion“ im TV (und nicht auf DVD) gesehen. Außerdem musste ich erst einmal googlen, was die/der/das „Fedcon“ ist.
    Kurz: ich kann damit nichts anfangen.
    Danke für die Nominierung (obwohl ich so etwas nach diesem schaurigen „Besucher-Award“ (lass davon bloss die Finger) nie wieder mitmachen wollte).

    Ich habe keine 300 Follower, dafür heute zum ersten Mal ca. 300 Besucher zu Besuch. Es werden stündlich mehr….das nur wegen eines Gelees 🙂
    Und eigentlich wollte ich ja nur für Kollegen, Freunde und Familie bloggen.

    Gefällt 1 Person

    1. Du bist bei mir gedanklich einfach unter Backsbeern abgespeichert, nicht als kathriene, deshalb die Doppelnennung. Aber Küchenstudioblog klingt gut, sollten wir vielleicht mal als Kollaboration umsetzen ^^
      Was die Frage angeht ist „weder noch“ eine legitime Antwort wie auch „Doofe Frage, es geht nunmal nichts über Cliff Allister McLane“, also nur zu. Und so ein Blog geht wundersame Wege, gell? Ich wollte das hier eigentlich auch nicht wiederbeleben. 🙂

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s