Vorbereitungen mit Marzipankuchen

Premiere! Ein Beitrag ohne zeitliche Verzögerung aus gegebenem Anlass. Ich würde ja lieber nach Berlin und Wattebäusche werfen, weil das System zwar doof ist, aber Pflastersteine nicht mit Pflasterstreifen zu kurieren sind. Das wird mir jedes Jahr aufs Neue vermiest, weil die Familienvorstandsvorsitzende ihren alljährlichen Schlüpftag begeht. Also stand ich seit gestern Mittag in der Küche, um diverse Dinge vorzubereiten. In diesem Jahr etwas weniger, weil die Allergnädigste sich einige Gerixhte der Maggi-Fix-Küche gewünscht hat und ich bei solchen Ansinnen zur Mittäterschaft nicht bereit bin, aber Ratatouille (welch Sakrileg: ohne Knoblauch), Rhabarber-Crumble und Erdbeerschnitten bedürfen auch einer gewissen Vorbereitung. In etwas über einer Stunde kommen die Gäste, alles ist vorbereitet und die Küche sieht wieder leidlich sauber aus. Außerdem brauche ich Zeit, um meine Tagesration Kaffee zu vernichten. Aber weil ich nurbanales versprochen habe, noch Bilder vom Ergebnis zu liefern, hier der Marzipan-Rührkuchen.
Wer Marzipan mag, sollte ihn unbedingt ausprobieren. Ich habe mich weitestgehend ans Rezept gehalten, nur etwas mehr Butter genommen, das Bittermandelaroma vergessen und am Ende noch einen Becher Naturjoghurt untergerührt, weil mir der Teig zu fest war. Außerdem hatte ich noch weiße Kuvertüre übrig, die als Überzug herhalten musste. Die Familie ist begeistert, die hätten ohne meinen Hinweis auch nicht vermutet, dass Vollkornmehl drin ist. Das bildet einen angenehmen Kontrast zum doch sehr süßen Marzipan. Ich ende mit einem nochmaligen Dankeschön ürs Rezept und gehe meine Eitelkeit pflegen, bevor die Gäste kommen.

image

image

2 Kommentare zu „Vorbereitungen mit Marzipankuchen

  1. Herzlichen Glückwunsch an die Familienvorstandsvorsitzende. Ich freue mich, das du den Kuchen nachgebacken hast. ich hoffe, das er gut ankam. Eine schöne Feier wünsche ich.
    LG

    Liken

Datenschutzhinweise: Die Kommentarangaben werden an Auttomatic, USA (die Wordpress-Entwickler) zur Spamprüfung übermittelt und die E-Mailadresse an den Dienst Gravatar (Ebenfalls von Auttomatic), um zu prüfen, ob die Kommentatoren dort ein Profilbild hinterlegt haben. Zu Details hierzu sowie generell zur Verarbeitung Ihrer Daten und Widerrufsmöglichkeiten, verweisen wir Sie auf unsere Datenschutzerklärung. Sie können gerne Pseudonyme und anonyme Angaben hinterlassen.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s